Die Stiftung

Die überparteiliche Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa wurde 1971 von Pauline Schwarzkopf in Hamburg gegründet. Stiftungszweck ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen zu politisch bewussten und verantwortungsbereiten Persönlichkeiten mit dem Ziel der Stärkung des europäischen Gedankens, der gesamteuropäischen Völkerverständigung und der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus.

Uns ist es ein Anliegen, einen echten Raum für den Dialog von jungen Menschen zwischen 16 und 28 Jahren mit Persönlichkeiten des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens zu schaffen. Wir liefern jungen Menschen grundlegende Informationen, historische Hintergründe und Kontexte, die in zwei Förderlinien der Stiftung definiert sind. Wir diskutieren über europapolitisch relevante und für junge Menschen wichtige Themen. Wir bieten Jugendlichen die Möglichkeit, sich für die europäische Idee zu engagieren. Darüber hinaus ermutigen wir Schüler*innen zu Toleranz und Zivilcourage und binden sie in die Aufarbeitung der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts aktiv mit ein.

Mit diesen Zielen führen wir Vortragsveranstaltungen, Seminare und Debatten durch. Wir besuchen Botschaften, Ausstellungen und gehen mit unseren EU-Kompakt-Kursen direkt in Schulen. Im Austausch mit Botschafter*innen, Bundesminister*innen, Journalist*innen, Europaparlamentarier*innen, EU-Kommissar*innen, Ministerpräsident*innen, Wissenschaftler*innen, Zeitzeug*innen und Künstler*innen erhalten Jugendliche die Möglichkeit, Politik hautnah zu erleben und an ihr teilzuhaben.

Zudem vergeben wir Reisestipendien und jährlich die Preise „Junge*r Europäer*in des Jahres“, den „Schwarzkopf-Europa-Preis“ und den „Margot-Friedländer-Preis“.

Seit dem Jahr 2004 ist das European Youth Parliament ein Projekt der Schwarzkopf-Stiftung, das den Dialog zwischen Jugendlichen europaweit fördert. Think Tanks und Internationale Sitzungen vernetzen engagierte junge Europäer*innen und bringen sie in Kontakt, um einen regen Austausch über Europa zu führen.

Die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Inge Deutschkron Stiftung bereichert den Themenschwerpunkt Bekämpfung von Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus. Beide Stiftungen engagieren sich seit Jahren dafür, insbesondere der jüngeren Generation über den Lehrplan hinaus mit Vorträgen, Lesungen und Filmvorführungen an die Schrecken des Nationalsozialismus in Deutschland zu erinnern und dem Aufleben rechtsradikaler Tendenzen in Deutschland und Europa entgegenzutreten. Finden Sie hier weitere Informationen zur Inge Deutschkron Stiftung.

Die Schwarzkopf-Stiftung ist ein durch die Bundeszentrale für politische Bildung anerkannter Bildungsträger. Die Satzung der Stiftung finden Sie hier.