Foto Christian Warzecha

Reiseberichte

  • Titelbild Inwiefern haben Europäische Länder unterschiedliche Europäische Identitäten und Freizügigkeitsverständnisse obwohl es sich um Europäische Werte handelt. Dieses beantwortet unsere Reisestipendiatin Miriam Meir in ihrem Bericht. Sie untersuchte nämlich während ihre Reise in Spanien, die Niederländer und Rumänien wie sich Europäer anders mit Migration, Lebensqualität und Globalisierung auseinandersetzen. Ihr Bericht finden Sie hier.
  • flag65 Jahre nach der Gründung des Staates Israels, die eine wichtige Migration angezogen hat, haben sich einige dritt-Generation von Israelis entschieden, nach Deutschland zu migrieren. Ob es als einem Exil aus Israel oder als Wiederbelebung des deutschen Judentums betrachtet wird, hat sich unsere Reisestipendiatin Sylwia Wodzinska mit den Motivationen und die aktuelle Lage der Berliner und Hamburger, auseinandergesetzt. Ihr bericht finden Sie hier.
  • DSC01125 „In Osteuropa kann sich das Reisen mit der Bahn […] durchaus als ein Erlebnis darstellen“ berichtet Natascha Müller, unsere Reisstipendiatin von ihre ein-Monat lange Reise zwischen Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Bulgarien, Rumäniens, Ungarn und die Tschechische Republik. Sie verspricht uns eine spannende Reise indem sie sich mit einer klimaschönenden und abenteuerlichen Alternative zum Auto auseinandersetzt. Ihren Bericht finden Sie hier.
  • Reisebericht Tomasz Lato_2 Nach 30 Jahren Schengen Abkommen im Jahre 2015 hat Thomasz Lato beschlossen zu untersuchen, wie grenzüberschreitende Städte zusammenarbeiten und sich entwickeln. Nach drei Wochen Untersuchung zwischen die Deutsch-Polnische, Deutsch-Österreichische, Deutsch-Schweizerische und Deutsch-Französische Grenze konnte er die verschiedene Integration des städtischen Raums, der öffentlichen Verkehrsmittel und der kulturellen Veranstaltungen in den Grenzstädte analysieren. Seinen Bericht finden sie hier.
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA Bei der Leave Campaign des UK Referendums wurde das Thema Flüchtlinge sehr kritisch betrachtet. Doch wie war die Flüchtlingspolitik Großbritanniens am Ende des Jahres 2015? Unsere Reisestipendiatin Tara Burk setzt sich mit dieser manchmal auch kritischen Kultur gegenüber Asylbewerbern in Schottland, Wales und England auseinander. Ihren Bericht finden Sie hier.
  • Foto Julian Hey 1 Unser Reisestipendiat Julian Hey berichtet von seinen durch die Deutsche Bahn gesponserten Erfahrungen aus Amsterdam, Brüssel, Paris, San Sebastián, Valencia, Barcelona und Mailand. Während seine Interrail Reise erfasst er dabei die unterschiedlichen klimaschonenden Mobilitätskonzepte die wir in Europa haben. Seinen Bericht finden Sie hier.
  • Flüchtlinge informieren in der InnenstadtHugo Alcalá- Morillas ist im Sommer 2015 durch Deutschland gereist. In den Wochen in denen in Deutschland wöchentlich tausende Flüchtlinge angekommen sind, setzte er sich mit den Aspekten Vielfalt, Migration und Multikulturalität auseinander. Seinen Bericht finden Sie hier.
  • Christian Sonnenschein hat im Anschluss an einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Georgien das Nachbarland Russland bereist. Dort ging er der Frage nach der russischen Sichtweise über den Ukrainekonflikt, die NATO und die EU nach und fand dabei immer wieder Deutungssansätze in Geschichte Russlands. Seinen Bericht finden Sie hier.
  • Die Stipendiatin Annette Kammerer ist vom 16.07. bis 12.08.2015 in Abchasien und Georgien gereist unter dem Thema: Die europäische Perspektive Georgiens: Fluch oder Segen für dessen innerstaatliche Konflikte mit Abchasien und Süd Ossetien? Ihren Bericht finden Sie hier.
  • Foto philipp handy prishtina_20150525Welche Rolle spielt die europäische Integration für das Nationalbewusstsein der Albaner? Dieser Frage ist Phillip Handy bei seiner Reise durch Albanien, Mazedonien und den Kosovo nachgegangen. Seinen Bericht finden Sie hier.
  • Gajduk 6Andreas Gaiduk reiste dieses Jahr durch Lettland. Er forschte zu dem Thema: Die russische Minderheit Lettlands im Zwiespalt. Europäische Integration oder russische Instrumentalisierung? Seinen vollständigen Bericht finden Sie hier.
  • Alicia Hückmann Foto 3„Raus aus der EU“: zu diesem Thema reiste Alicia Hückmann (19 Jahre alt) drei Wochen durch Groß Britannien. Sie untersuchte wie und warum die United Kingdom Party (UKIP) an Zustimmung gewinnen konnte. Ihren Bericht finden Sie hier.
  • UnbenanntJohanna Fürst reiste von Mitte Februar bis Mitte März durch Estland. Sie forschte zu dem Thema: „Estland, ein Land zwischen der EU und Russland – Eine Analyse vor dem Hintergrund des Krieges in der Ostukraine“. Ihren Bericht finden Sie hier.
  • FaltinVom 07. bis 29. Januar reiste Daniel Faltin durch Spanien. Er forschte zu dem Thema “Fühlst du dich europäisch? Identitätskrise, Patriotismus und Zugehörigkeit”. Seinen Bericht finden Sie hier.
  • j.cWie hat die Finanzkrise die Bauindustrie in Europa beeinflusst? Diese Frage ist Jure Česnik auf einer Reise durch Slowenien, Deutschland, Polen, Dänemark und in Groß Britannien nachgegangen. Seinen Reisebericht finden Sie hier (Englisch).
  • Foto Margret SchneiderFünf Wochen lang bereiste Margret Schneider das Baltikum und ging der Frage nach, ob die EU-Strategie EUSBSR für den Ostseeraum die europäische Identität fördert. Die Antworten, die sie gefunden hat, finden Sie hier.
  • Pia Hansen Foto 3Unsere Reisestipendiatin Pia Hansen reiste im September 2014 nach Spanien und forschte dort zur Frage: Basken, Katalanen, Spanier oder Europäer? Ein Versuch, die spanische Identität im Kontext der Europäischen Integration zu erfassen. Ihren Reisebericht finden Sie hier.

Berichte bis 2014

Irem Tümer: European Identity and religous diversity on the Balcans and the Iberian Peninsula

Katharina Thiefes: Sich einer estnischen europäischen Identität nähern…?

Veronica Scholz – Minderheitentheater in Europa

Charlotte Dreger – Zur Situation von Flüchtlingen und Immigranten in Griechenland

Denys Andrushchenko zu seinem Georgienaufenthalt (auf Englisch)

Isabella Hödl: Mittendrin und doch nicht ganz dabei – Die Schweiz und ihr Verhältnis zur Europäischen Union

Leon Ginzel: Die Auswirkungen der Finanzkrise auf den portugiesischen Fußball. Wie gehen die Portugiesen in Krisenzeiten mit ihrem Nationalsport um?