Dritte Debatte zur Bundestagswahl online: Wie viel Emotionen sind gut für die Politik?

Das eine ist Lügen, das andere ist Emotionalität. Trump lügt schlicht und ergreifend. Das hat nichts damit zu tun, dass er emotional ist oder nicht. Man kann sich eine emotionale Politik vorstellen, die trotzdem faktenbasiert ist. Eine Politik, die nicht auf Fakten basiert, ist nicht verlässlich.
Stimmst DU mit Prof. Gary Schaal (Professor für Politikwissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr in Hamburg) überein zur Frage „Wie viele Emotionen sind gut für die Politik?“

Mach mit bei der Debatte auf Debating Europe!