Veranstaltungen

Sie möchten regelmäßig über unsere kommenden Veranstaltungen informiert werden? Mit diesem Formular können Sie sich in unseren Einladungsverteiler eintragen. Bitte beachten Sie, dass sich die Diskussionsveranstaltungen der Schwarzkopf-Stiftung an eine Zielgruppe von 16-28 Jahren richten.


  • Wie viel Macht haben nationale Parlamente in der EU? - Mit Thomas Oppermann

    25/01/2017, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Wie viel Macht haben nationale Parlamente in der EU? - Mit Thomas Oppermann
    In Zeiten von Krisen steht die Europäische Union unter Druck, sich weiterzuentwickeln. Nicht nur die sogenannte „Flüchtlingskrise“ und der Krieg in Syrien, auch die Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise und die Folgen des Brexit erfordern eine gemeinsame europäische Stimme. Betrachtet man heute die europäische Tagespolitik, scheint es den Mitgliedstaaten immer schwerer zu fallen, einen Konsens zu bilden und gemeinsame Ziele zu formulieren. Gerade angesichts einer neuen Rolle Europas in der Welt scheint aber genau dies...
    Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
    Zu dieser Veranstaltung
  • Dreamland Deutschland? - Mit Antonie Rietzschel

    07/02/2017, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Dreamland Deutschland? - Mit Antonie Rietzschel
    Die Brüder Yousef und Mohanad haben ihr Leben in Syrien aufgegeben und sind in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Zuhause nach Deutschland geflüchtet. Nach ihrer Ankunft begleitet Antonie Rietzschel die beiden auf dem Weg in eine andere Gesellschaft, um darzustellen, wie der Einwanderungsprozess nach dem ersten Willkommen weitergeht. Mit einer Kombination aus Erzählungen der Betroffenen und relevanten Hintergrundinformationen ermöglicht sie einen Einblick in das Leben nach der Flucht im „Dreamland Deutschland“. Durch den Satz... Zu dieser Veranstaltung
  • "Friedrich Weißler. Ein Jurist und bekennender Christ im Widerstand gegen Hitler" - Mit Manfred Gailus
    Der Jurist Friedrich Weißler, geboren 1891, wurde mit 41 Jahren zum Landgerichtsdirektor nach Magdeburg berufen. Im Februar 1933 verhängte er vor Gericht eine Ordnungsstrafe gegen einen SA-Mann. Daraufhin zwangen SA-Angehörige den Juristen jüdischer Herkunft, unter Gewaltanwendung öffentlich die Hitlerfahne zu grüßen. Im Juli 1933 folgte seine endgültige Entlassung aus dem Justizdienst. Als evangelischer Christ schloss sich Weißler in Berlin der „Bekennenden Kirche“ an, die 1936 eine vertrauliche, kritische Denkschrift an Hitler verfasste. Durch Indiskretionen wurde... Zu dieser Veranstaltung