Rückblick

Sie möchten regelmäßig über unsere kommenden Veranstaltungen informiert werden? Mit diesem Formular können Sie sich in unseren Einladungsverteiler eintragen. Bitte beachten Sie, dass sich die Diskussionsveranstaltungen der Schwarzkopf-Stiftung an eine Zielgruppe von 16-28 Jahren richtet.


  • Israel und die EU – Eine schwierige Partnerschaft

    21/04/2016, 19:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Israel und die EU – Eine schwierige Partnerschaft
    Ökonomisch sind die Beziehungen zwischen Israel und der EU gut. Politisch verhindert der Israel-Palästina Konflikt enge Beziehungen, die über Schönwetterreden hinausgehen. Israel betrachtet die EU als Palästina-freundlich, die EU gibt aufgrund großer Unterschiede ihrer Mitgliedstaaten in der Bewertung des Konfliktes kein einheitliches Bild ab. Was prägt die Israel-EU Beziehungen über den Nahost-Konflikt hinaus? Kann die EU durch ihre Mitgliedstaaten eine stärkere Rolle in den Friedensbemühungen zwischen Palästina und Israel einnehmen? Diese und weitere Fragen möchten... Zu dieser Veranstaltung
  • Fragen an Europa – Europa Verstehen in Hamburg

    08/04/2016, 15:30, Hamburger Rathaus
    Fragen an Europa – Europa Verstehen in Hamburg
    Am Freitag, dem 8. April 2016, ist Michael Roth MdB, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, im Rathaus mit Hamburger Jugendlichen zusammengekommen, um aktuelle Zukunftsfragen zu Europa zu diskutieren. An der Veranstaltung nahmen mehr als 200 Jugendliche teil. Die Diskussionsveranstaltung ist Teil des Projekts Europa Verstehen, das die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa in Hamburg in Kooperation mit der TUI Stiftung durchführt. In dem Projekt besuchen junge Trainer*innen seit September 2015 Hamburger Schulen und führen vierstündige Seminare... Zu dieser Veranstaltung
  • Ansichts-Karten von Gestern nach Morgen

    07/04/2016, 18:00, Theater o.N. e.V.
    Ansichts-Karten von Gestern nach Morgen
    Auf der einen Seite die Überwindung einer beinahe verschwundenen Generation, sich zu erinnern, von Unsagbarem zu erzählen, und es noch einmal zu durchleben. Auf der anderen Seite die Offenheit der jungen Generation, genau hinzuhören, und sich auf die monströsen und schockierenden Erlebnisse vergangener Leben einzulassen. Acht Interviews aus dem „Visual History Archive“ und dem Archiv „Zwangsarbeit 1939-45“ waren der Ausgangspunkt für die Schülerinnen der Ernst-Haeckel-Oberschule, in fremde Biografien einzutauchen, und ihre persönliche Lesart gemeinsam mit... Zu dieser Veranstaltung
  • Russisch-europäische Beziehungen: Wie kann Vertrauen wiederhergestellt werden?

    06/04/2016, 18:00, Botschaft der Russischen Föderation
    Russisch-europäische Beziehungen:  Wie kann Vertrauen wiederhergestellt werden?
    Die drei wichtigsten Schritte zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Russland und der EU seien die Berücksichtigung von Mentalitäten und kulturellen Unterschieden, die Suche nach Kompromissen und die Begegnung auf Augenhöhe, so der russische Botschafter Wladimir Grinin. Vor 250 Gästen in der Botschaft der Russischen Föderation bezog er sich dabei auch auf den Syrien-Konflikt: Ein gemeinsames Vorgehen Russlands, der EU und den USA stabilisiere zum einen die Region und ermögliche gleichzeitig auch die  Wiederaufnahme der Kommunikation... Zu dieser Veranstaltung
  • Rückkehr zur Barbarei: Was sind Menschenrechte heute noch wert?

    14/03/2016, 18:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Rückkehr zur Barbarei: Was sind Menschenrechte heute noch wert?
    Die titelgebende Leitfrage dieser Veranstaltung entwickelten Schüler*innen im Rahmen eines EU-Kompakt-Kurses. Selmin Çalışkan, Generalsekretärin von Amnesty International, bestätigte die schwierige Rolle der Menschenrechte. Aktuell könne man tatsächlich „kein allzu motivierendes Bild“ hinsichtlich der globalen Menschenrechtslage zeichnen – ein Umstand, der sie zur Verzweiflung bringe. Menschenrechte seien nicht nur Werte, sondern in Gesetzen formulierte Rechte. Deren Verletzungen seien häufig Fluchtursachen und zwingen Menschen ihre Heimat zu verlassen. Aus humanitären Gründen sei es die Pflicht der Zivilgesellschaft... Zu dieser Veranstaltung
  • Frauenbilder im Nationalsozialismus und in der rechtsextremen Szene heute

    13/03/2016, 15:30, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Frauenbilder im Nationalsozialismus und in der rechtsextremen Szene heute
    Die Nationalsozialisten propagierten nach ihrer Machtergreifung ein traditionelles Frauenbild, das den Platz der Frau vor allem in der Familie bei Kindern und Haushalt sah. Zugleich bot die NSDAP Frauen eine Vielzahl an Möglichkeiten der politischen Mitwirkung, die von vielen Frauen enthusiastisch ergriffen wurden. Entgegen der später verbreiteten Darstellung der „weiblichen Unschuld“ trugen viele deutsche Frauen den Nationalsozialismus aktiv mit. Welches Frauenbild herrscht heute in der rechtsextremen Szene? In der Öffentlichkeit dominiert das Bild des Skinheads,... Zu dieser Veranstaltung
  • Polen in der EU: Ein Rückzug ins Nationale?

    09/03/2016, 18:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
    Polen in der EU: Ein Rückzug ins Nationale?
    Die im Veranstaltungstitel gestellte Frage beantwortete Botschafter Nikel konkret: „Ein Rückzug ins Nationale ist nicht möglich.“ Ohnehin sei Europa der bedeutendste Referenzrahmen für polnische Politiker, zudem herrsche große Zustimmung zur EU in der polnischen Bevölkerung. Auch die deutsch-polnischen Beziehungen seien besser als ihre Darstellung in den Medien, so Nikel: „Uns eint viel mehr als uns trennt.“ In der Flüchtlingsfrage habe sich Polen jedoch nicht hervorgetan, allerdings fehle dem Land auch die Erfahrung im Umgang mit... Zu dieser Veranstaltung
  • Europa anders denken: Spanien
    Europa sieht sich in 2016 mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Eine Einigung in der EU Asylpolitik und in der Frage des Umgangs mit Flüchtenden scheint in weiter Ferne, im Sommer entscheidet Großbritannien womöglich über den Verbleib in der EU und die Staatsschuldenkrise ist immer wieder für ein Comeback gut. Wir diskutierten mit Botschafter Juan Pablo García-Berdoy y Cerezo , wie den europäischen Herausforderungen aus der Sicht Spaniens begegnet werden sollte, welche Position Spanien in der europäischen... Zu dieser Veranstaltung
  • Dont call it Heimweh

    03/03/2016, 18:00, Moviemento
    Dont call it Heimweh
    Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Margot Friedlanders erstem Besuch in Berlin nachdem sie 57 Jahre zuvor als Holocaust-Überlebende in die USA emigriert war. Frau Friedlander wurde 1921 in Berlin als Tochter jüdischer Eltern geboren und musste Verfolgung und Krieg im Berliner Untergrund sowie das Konzentrationslager Theresienstadt erleben. Auf ihrer ersten Reise zurück nach Berlin beschäftigen Frau Friedlander Fragen nach ihrer Beziehung zu Deutschland. Im Anschluss an die Filmvorführung hatten unsere Gäste die Möglichkeit mit... Zu dieser Veranstaltung
  • Fremd, Fremde, Fremder.

    29/02/2016, 18:00, Grips Theater
    Fremd, Fremde, Fremder.
    Theater von Jugendlichen für Jugendliche Ein Projekt der Inge Deutschkron Stiftung auf Initiative von Inge Deutschkron Mit den Theaterbesuchen der „Kriegerin“, „Ab heute heißt du Sara“ im Grips Theater und dem Besuch in der Otto-Weidt-Blindenwerkstatt sind die Schüler*innen des Gymnasiums Tiergarten in die Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus gegangen. In einem einwöchigen Proben- und Rechercheprozess stellten sie sich den Fragen nach Ursachen und Entwicklungen von Fremdenhass. Wo findet er heute in unserem Alltag in Berlin... Zu dieser Veranstaltung
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10