„Die europäische Rüstungs- und Verteidigungspolitik: Ist Europa eine Kriegsmacht?“

„Die europäische Rüstungs- und Verteidigungspolitik: Ist Europa eine Kriegsmacht?"
  • Datum & Zeit
    22/09/2014, 18:00
  • Zu Gast
    Tilman Brück, SIPRIS
  • Moderation
    Anna Saraste
  • Kooperation
    Europa Verstehen

Europa versteht sich gerne als friedliche Macht, sowohl im Inneren als auch nach Außen. Mit Blick auf die Waffen- und Rüstungsexporte der Mitgliedstaaten, aber auch nach den Jugoslawienkriegen und den Kriegen in Syrien und der Ukraine, ergibt sich ein anderes Bild: nach den USA und Russland folgen sieben EU Staaten und komplementieren mit der Schweiz die Top 10 der Waffenexporteure. Deutschland, Frankreich und Großbritannien bilden dabei das Führungstrio der EU. Trotz der Vielzahl an Regeln, mit denen Waffenausfuhren in Europa reglementiert werden, bleibt klar: Konflikte werden vielfach mit Waffengewalt ausgetragen, auch in und bei Europa. Und europäische Waffen tauchen immer wieder in Krisen- und Kriegsgebieten auf.

Welche Verantwortung trägt die EU und ihre Mitgliedstaaten für gewaltsame Konflikte im Ausland? Sind Waffen eine Ursache oder ein Symptom der politischen Probleme? Welche Waffen sollten stärker reglementiert werden? Welche Firmen haben offensichtlich kein Problem, Geld mit solchen Konflikten zu verdienen? Sollten Waffenexporte außerhalb der EU grundsätzlich verboten werden? Wie gut funktionieren internationale Abkommen zur Waffenkontrolle?

Diese Fragen sind im Rahmen der EU Kompakt Kurse aufgekommen und wir freuen uns darüber, sie mit Ihnen und Tilman Brück zu diskutieren. Weitere Informationen zu EUROPA VERSTEHEN finden Sie hier.

Anmeldung

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.