Preisverleihung Margot-Friedländer-Preis

Preisverleihung Margot-Friedländer-Preis
  • Datum & Zeit
    26/01/2015, 18:00 - 19:30
  • Veranstaltungsort
    Mendelssohn-Remise
  • Zu Gast
    Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien
  • Kooperation
    Ernst & Young

„Meine Erinnerung ist nur solange lebendig, wie sie auch weitererzählt und gelebt wird.“ Daher ist es Margot Friedländer ein besonderes Anliegen, junge Menschen über die schrecklichen Ereignisse des Holocaust aufzuklären und sie dazu zu motivieren, sich in Zukunft gegen Intoleranz und Menschenfeindlichkeit zu engagieren. Für ihr Engagement lobte die Schwarzkopf-Stiftung 2014 zum ersten Mal den Margot-Friedländer-Preis aus. In ihrer Laudatio lobte auch Staatsministerin Monika Grütters die Arbeit der Zeitzeugin und sprach von der großen Bedeutung einer aktiven Erinnerungskultur, die bereits in der Schule beginnen müsse.

Gewinner des Preises 2014 ist die Klasse ABC7g der Staatlichen Ballettschule Berlin und Schule für Artistik mit dem „ErinnerungsKulturProjekt app2future“, deren Projektidee insbesondere aufgrund ihres Nachhaltigkeitgedankens und der Arbeit mit neuen Medien gewürdigt wurde. Die  Schülergruppe möchte einen digitalen Lern-, Erinnerungs- und Zukunftsort aufbauen, der aktiv in den Lehrplan integriert werden soll.

Folgende Redebeiträge können Sie hier nachlesen:

Der Margot-Friedländer-Preis wird ermöglicht durch Ernst&Young.