Medienkritik mit Kurz-Videos vermitteln

Wie können audiovisuelle Medien zur medienkritischen Sensibilisierung von Jugendlichen in den Ländern der Östlichen Partnerschaft beitragen? Welche Vermittlungsziele sind zentral? Welche Potenziale bieten Video-Formate wie Erklär-Video, Instagram-Stories, Interview, Mockumentary oder Video-Quizzes für Bildungsprozesse?

Diese Fragen haben Lehrkäfte, Journalisten und einige unserer jungen Seminartrainer*innen aus den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland im Rahmen eines zweitägigen Workshops vom 15. – 16. Mai 2017 in München diskutiert. Der Workshop wurde von Dr. Marina Scharlaj, TU Dresden, moderiert. Das Treffen war der Auftakt für die Entwicklung von Kurzvideo-Formaten zur Medienbildung von jungen Menschen in den ÖP-Ländern.

Die Veröffentlichung der Kurzvideos als Diskussionsimpulse ist für Dezember 2017 geplant. Das Projekt „Medienkompetenz für Jugendliche“ ist ein gemeinsames Projekt des Goethe-Instituts und der Schwarzkopf-Stiftung mit Unterstützung des Auswärtigen Amts.

Foto: Loredana La Rocca / Schwarzkopf-Stiftung

Weitere Informationen