Eins…Zwei…Drei Preisträger für den Margot-Friedländer-Preis!

Viele Tage und Stunden drehten sich unsere Köpfe um die Bewerbungen für den Margot-Friedländer-Preis. Die Entscheidung fiel uns schwer, aber wir haben es geschafft! Die drei Preisträger wurden gewählt.
Zum ersten Mal ist der Margot-Friedländer-Preis bundesweit ausgeschrieben worden und das mit vollem Erfolg. Wir haben uns gefreut, nicht nur Bewerbungen aus allen 16 Bundesländern sondern auch aus allen Schulformen erhalten zu haben!

Für diese 3 Projekte hat sich die Jury nun entschieden:
1. Joseph-Carlebach-Schule aus Hamburg mit dem App-Projekt: „Nur gemeinsam geht Erinnern-Begegnen-Respektieren“
2. Nibelungen-Realschule Braunschweig, Niedersachsen mit dem Forschungsprojekt „Die Sinti in Braunschweig gestern, heute und morgen“.
3. Oberschule „An Der Mulde“ in Rochlitz, Sachsen mit dem Projekt „NEVER AGAIN! – Nie wieder!“.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind gespannt auf die ausgezeichneten Projekte aber auch auf alle anderen tollen Projekte die sich auf den Preis beworben haben.