Antisemitismus in Europa – Vor welchen Herausforderungen steht die israelisch-deutsche Beziehung? Mit Jeremy Issacharoff

Antisemitismus in Europa - Vor welchen Herausforderungen steht die israelisch-deutsche Beziehung? Mit Jeremy Issacharoff
  • Datum & Zeit
    26/02/2018, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland
  • Kooperation
    Demokratie leben!

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel sind für beide Staaten von elementarer Bedeutung. Deutschland wird als wichtiger Partner in Israel wahrgenommen. Unstimmigkeiten gibt es dennoch, etwa zur Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Zudem ist in europäischen Ländern ein Anstieg von antisemitischen Vorfällen zu verzeichnen, der nicht nur auf der Straße stattfindet, sondern von gewählten Vertreter*innen geäußert wird.

Wird Deutschland seiner besonderen Verantwortung für Israel gerecht? Welche Maßnahmen gibt es auf nationaler und internationaler Ebene gegen Antisemitismus und reichen diese aus? Und: welche Rolle werden die Bundesrepublik und die EU im Nahostkonflikt spielen können, wie neutral kann sie überhaupt sein? Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Botschafter Jeremy Issacharoff im kleinen Kreis diskutieren.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und richtet sich explizit an junge Menschen unter 30 Jahren. Für eine Anmeldung senden Sie bitte Ihren vollständigen Namen und Geburtsjahr bis zum 22.02. an anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de. Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Foto: © Botschaft des Staates Israel