Brücken bauen: Flucht und Exil – Flucht und Asyl. Themenschwerpunkt: Anna Seghers

Brücken bauen: Flucht und Exil – Flucht und Asyl. Themenschwerpunkt: Anna Seghers
  • Datum & Zeit
    08/05/2018, 17:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Lea Rosh, Vorsitzende Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V., Dr. Monika Melchert, Anna-Seghers‐Gesellschaft, Doreen Kähler, Schauspielerin, Milad Ahmadi, Gymnasiast aus Afghanistan und Hend AlRawi, Mitarbeiterin DialogBereiter aus Syrien
  • Moderation
    Holger Michel, Vorstand Förderkreis Denkmal
  • Kooperation
    Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.

Gemeinsam mit dem Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V. laden wir Schülerinnen und Schüler sowie begleitende Lehrer*innen herzlich ein zu der Diskussionsveranstaltung des Förderkreis-Schülerprojektes 2018:

Brücken bauen: Flucht und Exil – Flucht und Asyl. Themenschwerpunkt: Anna Seghers
Exilerfahrungen im Nationalsozialismus und Asylerfahrungen im heutigen Deutschland

Seit 2015 ist das Thema Flucht in neuer Weise für Deutschland und Europa aktuell geworden. Während der nationalsozialistischen Herrschaft wurden sechs Millionen Jüdinnen und Juden ermordet, viele Menschen wurden zur Flucht ins Exil getrieben. Heute suchen viele Flüchtlinge bei uns Asyl.

Aktuell richtet sich die Frage an uns: Wie gehen wir hier und heute mit Zuflucht suchenden Menschen um? Darüber wollen wir mit Schüler*innen diskutieren.
Ablauf:

  • Einführung: Lea Rosh, Vorsitzende Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.Vortrag
  • Lesung: Dr. Monika Melchert, Anna-Seghers‐Gesellschaft, und Doreen Kähler, Schauspielerin
  • Diskussion: Holger Michel, Vorstand Förderkreis Denkmal mit Milad Ahmadi, Gymnasiast aus Afghanistan und Hend AlRawi, Mitarbeiterin DialogBereiter aus Syrien

Bitte beachten Sie, dass sich diese Veranstaltung explizit an Schulklassen richtet. Über die Teilnahme interessierter Schüler*innen und begleitender Lehrer*innen freuen wir uns und bitten um Anmeldung bis zum 27.04. per E-Mail.

Durch die Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmt unser Publikum zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.