ABGESAGT: Egon Bahr: Was nun? Ein Weg zur deutschen Einheit. Buchvorstellung und Diskussion mit dem Herausgeber Prof. Dr. Peter Brandt

18.03.2020, 18:00  Mendelssohn-Remise

ABGESAGT: Egon Bahr: Was nun? Ein Weg zur deutschen Einheit. Buchvorstellung und Diskussion mit dem Herausgeber Prof. Dr. Peter Brandt
  • Datum & Zeit
    18.03.2020, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Mendelssohn-Remise
  • Zu Gast
    Prof. Dr. Peter Brandt, Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften
  • Kooperation
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.

Liebe Gäste,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Schwarzkopf-Stiftung aufgrund der aktuellen Lage im Kontext von COVID-19 alle Veranstaltungen bis nach den Osterferien (19.4.) absagt. Wir folgen damit den Empfehlungen der Berliner Gesundheitsämter und der Bundesregierung um die Ausbreitung des Corona-Virus so weit wie möglich zu verlangsamen, um Risikogruppen zu schützen. Wir bedauern dies sehr und bemühen uns, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Wir hoffen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu können und wünschen Ihnen bis dahin eine angenehme und gesunde Zeit.

Mit herzlichen Grüßen

Das Team der Schwarzkopf-Stiftung

___

Unter dem Titel »Was nun?« skizzierte Egon Bahr 1966, damals noch Pressesprecher des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Willy Brandt, eine neue Ost- und Deutschlandpolitik. Aber der Text verschwand in der Schublade, Willy Brandt befürchtete, die Denkschrift berge zu viel politischen Sprengstoff. Einige Jahre später, als Bundeskanzler und Bundesminister für besondere Aufgaben, machten sich die beiden doch daran, Bahrs Konzept im Zuge der »Neuen Ostpolitik« Schritt für Schritt zu verwirklichen: Sie lassen die Hallstein-Doktrin hinter sich, setzen auf »Wandel durch Annäherung« und bringen die Ostverträge auf den Weg. Brandts Kniefall in Warschau steht bis heute sinnbildlich für diese Politik. Dem Kanzler wird sie den Friedensnobelpreis einbringen, seinem wichtigsten Berater und engsten Freund den Ruf des brillanten außenpolitischen Analytikers. 30 Jahre nach dem Mauerfall wurde dieses Dokument zum ersten Mal durch den Historiker Peter Brandt veröffentlicht und historisch eingeordnet.

In welchem politischen Kontext entwarf Bahr seine Vision einer neuen Ostpolitik und warum galt sie als politisch gefährlich? Wie wurden seine Ideen in der Folge umgesetzt und was von Bahrs Ansatz findet sich noch heute in der deutschen, in der europäischen Außenpolitik? Über diese und weitere Fragen wird unser Gast Prof. Dr. Peter Brandt einen Vortrag halten und mit dem Publikum diskutieren.

Egon Bahr wäre an diesem Tag 98 Jahre alt geworden. Wir wollen mit dieser Veranstaltung an diesen großen deutschen und europäischen Politiker und engsten Freund Willy Brandts erinnern, der als Wegbereiter der deutschen Wiedervereinigung gilt.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen und bitten Sie, uns diese online per E-Mail oder per Fax (030/280 95 150) zu bestätigen. Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Anmeldung

Die Online-Anmeldung für diese Veranstaltung ist bereits geschlossen. Sie können sich weiterhin per E-Mail an anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de anmelden, sollten noch freie Plätze vorhanden sein, erhalten Sie von uns eine entsprechende Bestätigung.

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this