„Evian 1938 – Als die Welt die Juden verriet“ mit Dr. Jochen Thies

12.06.2018, 18:00  Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

„Evian 1938 – Als die Welt die Juden verriet“ mit Dr. Jochen Thies

Im Juli 1938 kamen auf Initiative des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt Vertreter von 32 Nationen und 24 Hilfsorganisationen zusammen, um auf der Konferenz von Evian über die Aufnahme von 500.000 deutschen Staatsbürgern jüdischen Glaubens zu verhandeln. Die Konferenz endete weitgehend ergebnislos, sodass in wenigen Tagen das Schicksal tausender Menschen besiegelt wurde. Kein Land öffnete seine Grenzen; viele Staaten stützten sich auf die Aussage, in ihrem Land herrsche zu hohe Arbeitslosigkeit.

In „Evian 1938 – Als die Welt die Juden verriet“ berichtet Jochen Thies umfassend über die Konferenz und wertet erstmalig auch die Konferenzunterlagen für den deutschen Sprachraum aus. Einblicke in die unterschiedlichen Sichtweisen beteiligter Nationen, die Begleitung einer jüdischen Familie bei ihrer Emigration und die Reaktion des NS-Regimes werden in einem Gesamtbild verknüpft, welches die heutige Flüchtlingsdebatte nicht ausspart.

Wo liegen Parallelen zur Situation heute, in der weltweit so viele Menschen auf der Flucht sind, wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg? Ist die Staatenwelt der Gegenwart in der Lage, die Lektion der zehn Tage von Evian zu begreifen und in praktisches Handeln umzusetzen? Über diese und weitere Fragen haben wir mit Ihnen und Jochen Thies diskutiert.

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this