„Inside Islam“ – Die Rolle der Moscheen in Deutschland. Mit Constantin Schreiber

„Inside Islam“ – Die Rolle der Moscheen in Deutschland. Mit Constantin Schreiber
  • Datum & Zeit
    16/04/2018, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Constantin Schreiber, Moderator (u.a. Tagesschau, Nachtmagazin) und Autor
  • Moderation
    Julia Gerlach, Journalistin und Autorin
  • Kooperation
    Inge Deutschkron Stiftung, Demokratie leben!

Mit seinem im März 2017 erschienenen Buch „Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“ hat der Moderator Constantin Schreiber eine Kontroverse ausgelöst. Er besuchte ein halbes Jahr lang Moscheen in Deutschland, um die  Freitagspredigten zu dokumentieren und zu übersetzen. Das Ergebnis: In vielen Moscheen werden sehr konservative bis hin zu problematischen Inhalten gepredigt, oft stehe das Trennende im Vordergrund und der Bezug zur Lebensrealität in Deutschland lebender Muslim*innen fehle. Kritiker*innen der Reportage werfen Schreiber vor, ein einseitiges und zu negatives Bild auf der Basis von einem kleinen Ausschnitt der deutschen Moscheen zu zeichnen.

Welche Schlüsse kann und darf man aus Constantin Schreibers persönlichen Beobachtungen ziehen? Welche konkreten Erfahrungen hat er bei seinen Besuchen gemacht? Was waren besonders positive, besonders negative Erlebnisse bei der Begegnung mit Besucher*innen und Imamen? Wie steht er zu der Kritik an seiner Reportage und mit welchen Überlegungen hat er recherchiert? Was bedeuten seine Ergebnisse für die Diskussion um die Rolle von muslimischen Glaubensgemeinschaften in Deutschland? Wir durften uns auf kritische Diskussion mit Constantin Schreiber zu seinen Thesen freuen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Julia Gerlach. Sie leitet die arabisch- und farsisprachige Nachrichtenplattform Amal, Berlin! und beschäftigt sich viel mit Themen rund um Islam, Islamismus und Islamfeindlichkeit.

Bild © Gawrisch

Anmeldung

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.