Juden in der DDR. Mit Salomea Genin und Marianne Birthler

14.11.2018, 18:00  Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

Juden in der DDR. Mit Salomea Genin und Marianne Birthler
Salomea Genin, © Suzie_Maeder, und Marianne Birthler © Hoffotografen Berlin
  • Datum & Zeit
    14.11.2018, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Salomea Genin, Autorin und Publizistin
  • Kooperation
    Inge Deutschkron Stiftung und Förderverein Blindes Vertrauen

Gemeinsam mit der Inge Deutschkron Stiftung und dem Förderverein Blindes Vertrauen e.V. laden wir Sie herzlich ein zur Vorstellung des Buches „Ich folgte den falschen Göttern – eine australische Jüdin in der DDR“ mit der Autorin und Publizistin Salomea Genin im Gespräch mit der Politikerin Marianne Birthler

Salomea Genin: Berlinerin und Jüdin, Naziflüchtling, Australierin, Kommunistin, Atheistin, Stasi-Spitzel, DDR-Bürgerin, dann wieder Jüdin, später Oppositionelle, Mitglied des Neuen Forums, heute Rentnerin und Publizistin.
Marianne Birthler deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen), von 2000 bis 2011 Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Mitte der achtziger Jahre stand Marianne Birthler in engem Kontakt zu oppositionellen Gruppen in Berlin und opponierte offen gegen die SED.

Viele Juden in der DDR hatten sich wohl mit dem real existierenden Sozialismus arrangiert? Das Verhältnis der DDR-Staatsführung zu den Juden im Land schien zu pendeln: von offenem Antisemitismus – es gab Verhaftungen und Fluchtbewegungen in den Westen – bis hin zur Gleichgültigkeit.

Wie sah das Leben von Jüdinnen und Juden in der DDR aus, wie war ihr Alltag?  Wir freuen uns, darüber mehr zu erfahren – auch im anschließenden Gespräch mit den Gästen.

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns und bitten um Anmeldung bis zum 12. Nov., online (siehe unten), per E-Mail: oder per Fax (030/280 95 150).

Durch die Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen unsere Gäste zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Anmeldung

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this