„Mehr Haltung, bitte!“ – Die gesellschaftliche Verantwortung der Unterhaltungsbranche. Mit Nico Hofmann

10.09.2018, 18:00  Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

„Mehr Haltung, bitte!“ – Die gesellschaftliche Verantwortung der Unterhaltungsbranche. Mit Nico Hofmann
Nico Hofmann, Regisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor und Geschäftsführer der UFA GmbH © UFA
  • Datum & Zeit
    10.09.2018, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Nico Hofmann, Regisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor und Geschäftsführer der UFA GmbH
  • Kooperation
    Demokratie leben!

Wachsender Rechtspopulismus, eine Verrohung der öffentlichen und politischen Auseinandersetzung, die Angst vor einer Krise der Demokratie – für Nico Hofmann, einen der profiliertesten Akteure der europäischen Film- und Fernsehwelt, sind das gewichtige Gründe, sich gerade jetzt in die Debatte einzumischen, Haltung zu beziehen und diese im Alltag zu leben: Als Bürger, als Künstler aber auch als Chef der UFA, die als Deutschlands größter Produzent von Film- und Fernsehformaten die Medienlandschaft entscheidend mitprägt.

In seinem gerade erschienenen Buch „Mehr Haltung, bitte. Wozu uns unsere Geschichte verpflichtet“ plädiert er dafür, dass sich jede*r Einzelne, aber gerade Film und Fernsehen mit ihrem großen Einfluss auf weite Teile der Bevölkerung, für eine offene und zukunftsfähige Gesellschaft einsetzen. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit der deutschen Geschichte, denn ohne eine Beschäftigung mit der Vergangenheit kann es keine seriöse Gestaltung von Zukunft geben, so Hofmann. Mit seinen Filmen hat er zahlreiche aktuelle und vor allem zeitgeschichtliche Ereignisse des 20. Jahrhunderts für ein breites Publikum aufgearbeitet, darunter „Unsere Mütter, unsere Väter“, „Dutschke“, „Die Grenze“, „Dresden“, „Die Luftbrücke“ oder die Verfilmung von Uwe Tellkamps „Der Turm“.

Welchen Einfluss besitzen Film- und Fernsehproduzenten auf öffentliche politische Debatten? Welche gesellschaftliche Verantwortung liegt bei jedem Individuum? Wie reagiere ich, wenn mir im Alltag Hass, Fremdenfeindlichkeit oder Populismus begegnen? Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Nico Hofmann diskutieren.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert.

 

Rückblick (© Fotos: Adrian Jankowski):

 

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this