Soziale Gerechtigkeit – eine Generationenaufgabe. Mit Bundesminister Hubertus Heil. Eine Veranstaltung in Gedenken an Egon Bahr

18.03.2019, 18:00  Mendelssohn-Remise

Soziale Gerechtigkeit – eine Generationenaufgabe. Mit Bundesminister Hubertus Heil. Eine Veranstaltung in Gedenken an Egon Bahr
  • Datum & Zeit
    18.03.2019, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Mendelssohn-Remise
  • Zu Gast
    Hubertus Heil MdB, Bundesminister für Arbeit und Soziales

Auch wenn Egon Bahr vor allem für seine Verdienste in der Ostpolitik bekannt ist, war er Zeit seines Lebens immer auch ein wichtiger Stratege innerhalb seiner Partei und eine mahnende Stimme für mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Bereits 2008 sagte er in einem Interview zur zukünftigen Ausrichtung der SPD: „Das Wort Gerechtigkeit muss wieder erlebbar werden. Wir mussten den Gürtel enger schnallen, die Agenda 2010 war notwendig, aber wenn man übers Ziel hinausgeht, muss man es korrigieren dürfen.“

Welche Lehren für die heutige Sozial- und Arbeitspolitik lassen sich aus den Standpunkten Egon Bahrs ziehen? Wie kann die Bundesregierung für mehr Gerechtigkeit sorgen und auch der jungen Generation glaubhaft versprechen, dass sie in der Not oder im Alter versorgt sein wird?

Bundesminister Hubertus Heil wird diese und weitere Fragen in Bezug auf die Lehren Egon Bahrs aus heutiger Sicht beantworten und mit dem Publikum diskutieren. Egon Bahr wäre an diesem Tag 97 Jahre alt geworden. Wir wollen mit dieser Veranstaltung an diesen großen deutschen und europäischen Politiker und engsten Freund Willy Brandts erinnern.

Durch den Abend führt Theo Koll, Vorstandsmitglied der Schwarzkopf-Stiftung und Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin.

 

Rückblick (© Adrian Jankowski; Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa):

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this