Frühjahresschulungen 2019 des Projekts Europa Verstehen in Berlin, Remscheid und Leipzig

Vom 15.-17.02. fand die Train-the-Trainer-Schulung für das Projekt „Erstwahlhelfer*innen Berlin“ in den Räumen der Kreuzberger Kinderstiftung statt. Dabei hatten die Trainer*innen die Möglichkeit sich gegenseitig kennenzulernen und bekamen von Janis Fifka (Head-Trainer aus NRW) eine Einführung in den EU-Kompakt-Kurs mit Fokus zur Europawahl 2019. Zudem lernten die Teilnehmenden die Vorbereitung für den Wahltag durch zwei Referent*innen des Haus Rissen kennen. In den kommenden Monaten werden sie 100 junge Menschen zu Wahlhelfer*innen bei der Europawahl ausbilden.

Am 23./24.02. sowie am 09./10.03. fanden die Frühjahrsschulungen für die Peer-Trainer*innen des Projektes Europa Verstehen in Remscheid und Leipzig statt. Die Schwerpunkte lagen an den Wochenden auf inhaltlichen Kenntnissen sowie neuen Methoden und Formaten zur Europawahl, politischer Beteiligung sowie Mediennutzung von Jugendlichen. Bei beiden Schulungen diskutierten die Trainer*innen mit Manuel Müller, Herausgeber des Blogs „Der (europäische) Föderalist“, nach seinem Input zur „Europawahl und Zukunft der EU“. In einem weiteren Vortrag ging es um „Beteiligung von Jugendlichen als Thema der politischen Bildung“. Dieser wurde in Remscheid von Dr. Helle Becker, Leiterin der Transferstelle für politische Bildung und in Leipzig von Dr. Alexander Wohnig, Heidelberg School of Education, übernommen. In weiteren Modulen erlernten und diskutierten die Teilnehmenden neue Methoden und Materialien, die in den EU-Kompakt-Kurs integriert werden können.

Europa Verstehen ist ein Projekt der Schwarzkopf-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Mercator und der TUI Stiftung, gefördert durch das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Schulung in Leipzig (Samstag): Graphic Recording von Simon Oesterle

Schulung in Leipzig (Sonntag): Graphic Recording von Simon Oesterle

 



Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this