Neu gewählte Regionalkoordinator*innen schmieden Pläne

Die Trainer*innen der Europa Verstehen-Teams aus Berlin/Brandenburg, Hamburg, NRW und Sachsen haben neue Regionalkoordinator*innen gewählt – und diese haben sich heute in Berlin getroffen. Sie tauschten sich zu ihren Vorstellungen für das Projekt und zu den Wünschen, die sie bereits von Trainer*innen gesammelt haben, aus. In den kommenden zwölf Monaten werden sie ehrenamtlich regelmäßige Regionaltreffen organisieren und andere (Feedback-)Prozesse moderierend begleiten.

Im Rahmen unseres europaweiten Projektes Europa Verstehen bieten junge Peer-Trainer*innen Workshop-Formate mit Jugendlichen an. Sie haben 2017 über 500 Kurse an Schulen in 14 europäischen Ländern durchgeführt. Das Projekt der Schwarzkopf-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Mercator und der TUI Stiftung wird vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.