„Gute Nachrichten!“ als neues Kursformat

Im Rahmen von Europa Verstehen gibt es ein neues medienpädagogisches Kursformat, das an den Mediengewohnheiten der Teilnehmer*innen anknüpft und Fragen zu journalistischen Arbeitsweisen und dem Wert freier Presse diskutieren.  Die „Gute Nachrichten!“ -Kurse werden in Kooperation mit dem SPIEGEL im Rahmen der Bildungsinitiative Spiegel Ed durchgeführt und sind Teil des durch die Stiftung Mercator geförderten Gesamtprojekts „Europa Verstehen“.

Mit den „Gute Nachrichten!“-Kursen soll die Medienkompetenz der Teilnehmer*innen gestärkt werden. Der Einfluss und die Verantwortung von Medien sowie Repräsentanz unterschiedlicher Perspektiven in Berichterstattungen sind weitere Themen, die während des Kurses behandelt werden. Außerdem werden Fragen zur Darstellung (europäischer) Ereignisse und der Einflussmöglichkeiten durch soziale Medien aufgegriffen.

Sofern möglich, bieten wir an Kurs um eine Diskussionsrunde mit einem*r Journalist*in des SPIEGELS zu erweitern. Dies ermöglicht über deren Arbeit ins Gespräch zu kommen, im Kurs aufgekommene Fragen mit einem Profi zu diskutieren und ein besseres Verständnis für journalistische Arbeitsweisen zu entwickeln.

Die vier- bis fünfstündigen Kurse sind für max. 25 Teilnehmende konzipiert und richtet sich bevorzugt an berufliche Schulen sowie allgemeinbildende Stadtteil-, Real- und Gesamtschulen wie auch Integrierte Sekundarschulen. Das Angebot ist für Schulen und Jugendgruppen kostenlos.

Die neuen Workshop-Formate wurden gemeinsam mit didaktisch erfahrenen Trainer*innen aus dem Projekt Europa Verstehen entwickelt:

Evin Demir, 25, studiert derzeit im Master European Studies in Frankfurt (Oder) und ist seit 2018 bei der Schwarzkopf-Stiftung im Projekt Europa Verstehen aktiv. Seitdem hat sie mehr als 20 Kurse an allgemein- und berufsbildenden Schulen in Berlin und Brandenburg betreut. Seit 2019 ist Evin zudem als Headtrainerin aktiv und war zusammen mit Mali Eminoglu an der Gestaltung des neuen Kursformates „Gute Nachrichten“ beteiligt.

Malik Eminoglu, 22, studiert derzeit Mensch-Computer-Interaktion in Hamburg und ist seit 2017 bei der Schwarzkopf-Stiftung aktiv. Im Projekt „Europa Verstehen“ gab er seitdem mehr als 20 Kurse an verschiedenen Schulformen. 2019 ließ er sich zum Head-Trainer weiterbilden und hat gemeinsam mit Evin Demir das Konzept und die Trainer*innen-Schulung für das Projekt „Gute Nachrichten!“ entwickelt und durchgeführt. Zusätzlich wirkt er ehrenamtlich in dem Erasmus+ Projekt „Get your own Picture“, unter anderem zu dem Thema „Active Citizenship“, mit.

Ab 2020 werden im Rahmen der Kooperation mit SPIEGEL Ed jährlich vier Fellowships für junge Peer-Trainer*innen ausgeschrieben werden, die darin begleitet werden, neue Module zu entwickeln und im Klassenraum mit unterschiedlichen Zielgruppen auszuprobieren.

Mehr Information finden Sie hier.

 

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this