Anmeldung für unseren Einladungsverteiler

http://Link

Die Schwarzkopf-Stiftung ermöglicht es Jugendlichen, direkt mit Entscheidungsträger*innen aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur über europäische Themen ins Gespräch zu kommen. Dazu laden wir regelmäßig junge Menschen und europäische Persönlichkeiten in die familiäre Atmosphäre des Paulinenhofs in Berlin-Mitte ein.

Veranstaltungsprogramm: Sommerpause

04.07.2018 - 03.09.2018

Veranstaltungsprogramm: Sommerpause

Liebe Gäste der Schwarzkopf-Stiftung, während der Berliner Sommerferien finden bei uns keine Veranstaltungen in Berlin statt. Ab dem 03. September freuen wir uns wieder auf Ihren Besuch bei unseren Diskussionen u.a. mit Ronald Pofalla, Bundesminister Hubertus Heil, Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz und Bundesministerin Dr. Franziska Giffey! Ab Mitte August finden Sie hier weitere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen, oder Sie tragen sich in unseren Newsletter ein. Hier finden Sie das Archiv unserer bisherigen Veranstaltungen. Herzliche Grüße Das Team der Schwarzkopf-Stiftung

Hinweis:

Europas Zukunft und die Verantwortung von Unternehmen. Mit Ronald Pofalla

03.09.2018, 18:30, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

Europas Zukunft und die Verantwortung von Unternehmen. Mit Ronald Pofalla

Während sowohl die USA durch Protektionismus und Strafzölle als auch Großbritannien durch seinen Ausstieg aus der EU auf wirtschaftliche Abschottung setzen, entwickelt sich die Verflechtung von Unternehmen in Europa immer weiter. Gerade Verkehrsunternehmen wie die Deutsche Bahn profitieren von einem geeinten Europa ohne Grenzen – sollten Sie sich nicht dann auch aktiv für eine stärkere europäische Integration einsetzen, auch über einzelne Projekte und Förderungen hinaus?

Arbeit 4.0 – wie arbeiten Europäer*innen in Zukunft? mit Frank Bsirske

04.09.2018, 18:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

Arbeit 4.0 – wie arbeiten Europäer*innen in Zukunft? mit Frank Bsirske

Gerade für junge Menschen ist die Frage, ob und wie sie später arbeiten werden, von enormer Bedeutung. „Mit dem Internet wird es zum ersten Mal möglich, die Erwerbstätigkeit ganz neu zu organisieren. Gute digitale Arbeit kann mehr reale Freiheit in den Alltag von Beschäftigten bringen. Berufstätige werden potenziell zeitlich und örtlich unabhängig.“, so Frank Bsirske über digitale Arbeitswelten. Aber ist die damit verbundene dauerhafte Erreichbarkeit aus Sicht von Arbeitnehmern überhaupt erstrebenswert? Auf der anderen Seite...

„Weiterleben ohne Wenn und Aber“ - Zeitzeugengespräch mit Giselle Cycowicz

06.09.2018, 13:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

„Weiterleben ohne Wenn und Aber“ - Zeitzeugengespräch mit Giselle Cycowicz

Als Gisela Friedmann wurde sie 1927 in der damaligen Tschechoslowakei geboren. Ein Jahr vor Kriegsende, im Mai 1944, stieg Gisela Friedmann an der Rampe von Auschwitz-Birkenau aus dem Zug. Ihr Vater kam in ein Arbeitslager, die Mutter, ihre Schwester und sie in Baracke 16 des C-Lagers. Bis Oktober 1944 gelang es den Frauen zusammenzubleiben, dann wurden die Töchter in das Arbeitslager Mittelsteine transportiert, die Mutter blieb in Auschwitz. Der Vater wurde am 7. Oktober 1944...

„Mehr Haltung, bitte!“ – Die gesellschaftliche Verantwortung der Unterhaltungsbranche. Mit Nico Hofmann

Wachsender Rechtspopulismus, eine Verrohung der öffentlichen und politischen Auseinandersetzung, die Angst vor einer Krise der Demokratie - für Nico Hofmann, einen der profiliertesten Akteure der europäischen Film- und Fernsehwelt, sind das gewichtige Gründe, sich gerade jetzt in die Debatte einzumischen, Haltung zu beziehen und diese im Alltag zu leben: Als Bürger, als Künstler aber auch als Chef der UFA, die als Deutschlands größter Produzent von Film- und Fernsehformaten die Medienlandschaft entscheidend mitprägt. In seinem gerade...

Hertha BSC, der Holocaust und die Verantwortung des deutschen Fußballs heute

»Am Ende unserer Erfahrung sind wir aber noch lange nicht!«, schreibt Dr. Hermann Horwitz unmittelbar nach Gewinn der Meisterschaft seines Vereins Hertha BSC 1930 in einem Artikel. Horwitz (*1885 im Prenzlauer Berg) ist Militärarzt im Ersten Weltkrieg und ab der Saison 1923/24 Sportarzt bei Hertha BSC, die mit ihm 1930 und 1931 Deutscher Meister wird. Sein Verein schließt Horwitz am 26. September 1938 – vor 80 Jahren – aus. 1943 wird er nach Auschwitz verschleppt....

"Untergetaucht: Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 - 1945" mit Dr. Hermann Simon

24.09.2018, 18:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

"Untergetaucht: Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 - 1945" mit Dr. Hermann Simon

In Gesprächen mit seiner Mutter Marie in den 1990er Jahren zu ihrem Überleben in der NS-Zeit im Berliner Untergrund sind 77 Tonbänder entstanden. Sie ergaben ein Transkript von mehr als 1.000 Seiten, aus denen Hermann Simon gemeinsam mit der Autorin Irene Stratenwerth einen autobiografischen Bericht entwickelte und veröffentlichte. Marie Simon ist am 16. September 1998 in Berlin verstorben. Was bedeutet es, sich Tag für Tag im nationalsozialistischen Berlin durchschlagen zu müssen? Man benötigt falsche Papiere,...

Journalismus ist kein Verbrechen – zur Lage der Pressefreiheit in Europa und der Welt. Mit Katja Gloger

„Demokratien leben von öffentlicher Debatte und Kritik. Wer gegen unbequeme Journalistinnen und Journalisten polemisiert oder gar hetzt und die Glaubwürdigkeit der Medien pauschal in Zweifel zieht, zerstört bewusst die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft“, so die langjährige Korrespondentin des Stern in Moskau und Washington und ROG-Vorstandssprecherin Katja Gloger. Medienfeindliche Hetze als staatliches Programm beschränkt sich längst nicht mehr auf repressive Regime wie in der Türkei oder Ägypten, in denen Regierungen kritische Journalist*innen als „Verräter“ und „Terroristen“...

Seenotrettung im Mittelmeer und die Rolle der EU. Mit Kapitän Dr. Klaus Vogel

10.10.2018, 18:00, Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung

Seenotrettung im Mittelmeer und die Rolle der EU. Mit Kapitän Dr. Klaus Vogel

Auf dem EU-Gipfel Ende Juni fassten die Staats- und Regierungschefs eine Reihe von Beschlüssen zur Verschärfung der Migrationspolitik. Die neue italienische Regierung will die Zahl der ankommenden Flüchtlinge auf Null zurückfahren und auch Malta verweigert wiederholt die Einfahrt von Schiffen mit geretteten Bootsflüchtlingen. Die Situation für Rettungsorganisationen wie SOS MEDITERRANEE, die mit zivilen Schiffen Menschen aus Seenot retten, hat sich in den letzten Monaten radikal verändert. Trotzdem ist das von SOS MEDITERRANEE gecharterte und gemeinsam...

Rückblick

Hier geht es zum Rückblick unserer diesjährigen Veranstaltungen.

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this