Wie ihr die Jury des Margot-Friedländer-Preises mit eurer Projektidee am besten überzeugt

Der Margot-Friedländer-Preis fördert junge Perspektiven auf Erinnerung und Verantwortung und wird jährlich verliehen. Am 1. Dezember 2017 endet die Bewerbungsfrist in diesem Jahr. Wie ihr die Jury mit eurer eingereichten Projektidee am besten überzeugt, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

1.) Thematische Auseinandersetzung mit Erinnerung und Verantwortung heute

  • Mit dem Margot-Friedländer-Preis werden seit 2014 Jugendliche dazu aufgerufen sich mit der Shoah und dem Gedenken an im Nationalsozialismus verfolgte und ermordete Menschen auseinanderzusetzen. Es geht zum einen um Erinnerungsarbeit und das Weitererzählen gegen das Vergessen und zum anderen um euer menschliches Engagement gegen Ausgrenzung in der Gegenwart.

    „Ihr müsst die Zeitzeugen sein, die es schon bald nicht mehr geben wird. Es geht nicht um Schuld. Es geht um Verantwortung.“ – Margot Friedländer


  • 2.) Die Projektidee wird von Jugendlichen entwickelt und umgesetzt

    • Da der Preis für eure Projektideen vergeben wird, solltet ihr euer Projekt auch möglichst eigenständig entwickeln und gestalten. Hierbei sind euch keine Grenzen gesetzt, in welcher Form ihr eure Ideen umsetzen wollt. Finanziell könnt ihr euch auf eine Fördersumme von bis zu 5000 Euro bewerben. Wir unterstützen euch zusätzlich mit weiteren spannenden Workshopangeboten.

    • 3.) Euer Projekt setzt ein sichtbares Zeichen und erreicht damit auch andere

      • Ein wichtiger Aspekt des Margot-Friedländer-Preises ist es, eure Ergebnisse sichtbar zu machen, um somit auch andere Menschen zu erreichen und euer Wissen, eure Erkenntnisse, nachhaltig weiterzugeben. Sei es durch eine geplante Workshopserie zum Thema „Geschichte des Holocaust in meiner Stadt“, zu der ihr eure Sportvereine, Musikgruppen und Politiker*innen einladet oder durch eine Webseite, die Menschen portraitiert, die sich gegen Ausgrenzung in eurer Stadt oder auch weltweit einsetzen.

      • 4.) Euer Projekt ist innerhalb von sechs Monaten durchführbar

        • Damit euer Projekt für euch gut erreich- und realisierbar ist, sollte es innerhalb von 6 Monaten abzuschließen sein. Zeit habt ihr hierfür vom Januar 2018 bis zum Juli 2018. Danach kann es natürlich weitergehen. Als Alumni des Preises habt ihr weiter viele Gelegenheiten am Thema zu bleiben. Tipps zur Projektplanung mit smarten Zielen findet ihr auch hier>.